Göttliche Kommunikation

Kommunikation bestimmt unser Leben. Im Grunde geht doch gar nichts mehr ohne WhatsApp, Facebook, Twitter, SMS und E-Mails. Wir sind mit Freunden rund um den Globus vernetzt. Ein Gespräch mit Menschen am anderen Ende der Welt ist nur einen Klick entfernt. Kommunikation und Verbundensein ist uns wichtig. So ticken wir einfach. Trotzdem bleibt da so einiges auf der Strecke. Missverständnisse entstehen. Face to Face ist eben doch immer noch effektiver.

Gott will mit seinen Menschen kommunizieren. Er hat sie geschaffen, um mit ihnen Zeit zu teilen. Er hat das vorher auch oft durch Messenger (Propheten, Priester) getan. Aber jetzt kommt er persönlich vorbei. In Jesus kommt Gott selbst zu den Menschen. Wer Jesus ist und vor allem, wie er ist, wird im Johannes-Evangelium 1, 1-18 sehr poetisch und wortreich beschrieben: Jesus ist Gott. Er ist der Schöpfer, durch den alles ins Dasein gerufen wurde. Er ist das Licht, das die Finsternis besiegt. Er ist die Quelle des Lebens. Er ist gnädig. Er lügt uns niemals an. Er zeigt uns, wie Gott wirklich ist.

Klartext statt verschlüsselte Botschaften

Kommen dir die Umstände des Lebens manchmal hoffnungslos und düster vor? Jesus ist das Licht. Er will dein Leben hell machen. Fühlst du dich mutlos und weißt nicht so recht, wie es weiter gehen soll? Jesus will dir Hoffnung geben. Vielleicht fühlst du dich sogar schuldig und nicht gut genug. Jesus verurteilt dich nicht! Er ist liebevoll und voller Gnade. Er möchte, dass du Vergebung und Freiheit erlebst. Er gab sich nicht damit zufrieden, nur verschlüsselte Botschaften zu senden. Nein, er kam persönlich vorbei – damit du schwarz auf weiß sehen kannst, wie Gott ist. Und worum es ihm geht. Hammer, oder!? So wichtig bist du ihm.

 

DENKEN: Jesus will bei Dir sein. Ganz persönlich! Hast du sein Angebot schon angenommen?

 

BETEN: „Danke Jesus, dass du selbst zu uns gekommen bist. Danke, dass du persönlich bist und dass ich dir wichtig bin. Ich möchte dich erleben. Bitte komm in mein Leben! Amen“

Marco Michalzik

 

(Beitrag bereits erschienen in NACHTSICHT März/2015)

 

Film-Clip zum Bibeltext der Andacht

DIr könnte auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar