Jesus gefällt mir

Im Zeitalter von Facebook und Co. liken und sharen wir was das Zeug hält. Das Video auf Facebook und das Foto auf Instagram. Ständig signalisieren wir, was wir toll finden.

 

Auch Johannes wäre mit Sicherheit auf diesen Zug aufgesprungen, wenn es Facebook zu seiner Zeit schon gegeben hätte. Er liebte es, seinen Freunden und Bekannten mitzuteilen, was er mochte. Und in seinem Fall war es Jesus, der ihn total faszinierte. Johannes war so begeistert von ihm, dass er jeden Augenblick nutzte, um Jesus ins Gespräch zu bringen. Als er sich selbst beschreiben sollte, sagte er: „Ich bin eine Stimme, die in der Wüste ruft: Ebnet den Weg für den Herrn“ (die Bibel, Johannes 1,23). Krass. Er nahm sich total zurück und switchte das Gespräch sofort auf Jesus.

Johannes begeistert andere für Jesus Christus 

Eines Tages stand er mit zweien seiner „Follower“ zusammen und entdeckte Jesus. Voller Begeisterung sagte er: „Seht, dieser ist das Opferlamm Gottes!“ ( die Bibel, Johannes 1,36). Das Wort Opferlamm meint, dass Gott jede einzelne Sünde aller Menschen auf Jesus übertragen hat. Jesus zahlt mit seinem Leben, damit wir Vergebung bei Gott für unsere Sünden bekommen können. Gnade pur! Seine Leute hörten das und entschieden sich prompt, Jesus zu folgen. Offensichtlich hatten sie schon so viel Gutes über ihn gehört, dass sie keine Sekunde lang überlegen mussten. Wie viel Gutes müsstest du über jemanden hören, um spontan alles aufzugeben und ihm zu folgen!? Johannes war auf jeden Fall so sehr von Jesus fasziniert, dass er sich selbst total vergaß und jedem überschwänglich von Jesus erzählte. Meinst du, das tat er ohne Grund? Wohl kaum. Jesus muss eine sehr besondere Person gewesen sein, um eine so große Welle der Begeisterung auslösen zu können, oder?

 

Du kannst übrigens selbst herausfinden, was an Jesus so besonders ist. Frag ihn einfach, wie er ist und studiere sein Profil. In der Bibel kannst du viel über den Charakter und die Persönlichkeit von Jesus nachlesen. Vielleicht wirst du ja auch bald sein „Follower“, wenn du ihn näher kennenlernst. Lässt du dich drauf ein?

 

DENKEN: Wie müsste Jesus sein, damit du ihm spontan folgen würdest? Wie kannst du herausfinden, ob Jesus vielleicht wirklich so ist?

 

BETEN: „Jesus, bist du eine faszinierende Persönlichkeit? Dann begeistere mich auch. Ich will dich kennenlernen und dich selbst erleben. Amen.“

Nelli Löwen

 

(Beitrag bereits erschienen in NACHTSICHT Mai/2015)

 

Film-Clip zum Bibeltext der Andacht

DIr könnte auch gefallen

Ein Kommentar

  • KLAUS 14. Juli 2015   Antworten →

    ICH BIN ALT UND ALL EUER ZEUG IST MIR EIN WENIG FREMD UND WIRD FREMD BLEIBEN.

    ABER JESUS KENNE ICH GOTT SEI DANK SCHON, SEIT ICH 4 1/2 WAR. JESUS IST AUCH EINE
    BRÜCKE ÜBER DIE ZEIT, ÜBER ALLE ZEITEN!

Hinterlasse einen Kommentar